50 Jahre OK - Stream

Die Auftaktveranstaltung zum Jubiläum "50 Jahre OFFENE KIRCHE" fand am 21.01.2022 im Geschichtsort Hotel Silber in Stuttgart statt.
Der Livestream kann nachgehört und -gesehen werden.

50 Jahre OFFENE KIRCHE: Auftaktveranstaltung im Geschichtsort "Hotel Silber" / Stuttgart (hybrid)

alt

50 Jahre OFFENE KIRCHE! Für uns ist das ein freudiger Anlass, um im Jahr 2022 zu feiern. Wir wollen dies durch verschiedene Veranstaltungen im Laufe des Jahres tun und freuen uns auf Ihre und Eure Teilnahme.
Wir werden auf bewegte und erfolgreiche Jahre des Engagements in Kirche und Gesellschaft zurückblicken und den Blick auf die heutigen und zukünftigen Herausforderungen von Kirche richten. Daher freuen wir uns sehr über die Gäste bei unserer Auftaktveranstaltung, die aktuelle EKD-Präses Anna-Nicole Heinrich und die Bischofskandidatin Dr. Viola Schrenk. 

weiterlesen....

 

"Kirche gut und erfrischend voranbringen"

Dr. Viola Schrenk ist Bischofskandidatin der Evangelischen Landeskirche Württemberg. Die württembergische und weltoffene Theologin im Interview mit den beiden Vorsitzenden der OFFENEN KIRCHE, Miriam Bauer und Dr. Hans-Ulrich Probst:

Die kirchliche Sprachfähigkeit nach außen hervorheben - sich als Teil der Welt sehen

Die OFFENE KIRCHE unterstützt Dr. Viola Schrenk als Bischofskandidatin

alt

Auf traditionsreichem Boden: Pfarrerin Dr. Viola Schrenk, derzeit Studieninspektorin am Evangelischen Stift Tübingen. Foto: OFFENE KIRCHE

Dr. Viola Schrenk ist Kandidatin für die Bischofswahl am 17. März 2022, unterstützt vom synodalen Gesprächskreis OFFENE KIRCHE. 

Der Klimaschutz ist für die Theologin ein zentrales kirchliches, biblisches und theologisches Thema. Pfarrerin Dr. Viola Schrenk steht ebenso für die Vielfalt unterschiedlicher Lebensformen innerhalb der Evangelischen Landeskirche in Württemberg ein: "Es gibt die eine christliche richtige Lebensform nicht." Denn: Die Kirchenmitglieder leben längst in allen erdenklichen unterschiedlichen Lebensformen. Die Bischofskandidatin strebt eine Kirche an, in der es "eine Daseinsberechtigung aller Lebensformen gibt - ohne exklusive und ausschließende Tendenzen."

Gegenüber neuen Gottesdienst- und Gemeindeformen innerhalb der Evangelischen Kirche verspricht Schrenk eine offene und unterstützende Haltung als Bischöfin: Sie will wachsen lassen und schätzt die neuen liturgischen Angebote neben traditionellen Formen als große Bereichung. 

Dies bedeutet auch: Die Kirche wird noch stärker im Digitalen sichtbar und ansprechbar wird. Dafür will sie nicht zuletzt die notwendigen technischen Voraussetzungen schaffen.

Als Bischöfin will sie nicht nur moderierend, sondern auch leitend die Kirche gestalten. Dafür braucht es "ein dynamisches Miteinander", bei dem alle mitgenommen werden, so Dr. Viola Schrenk.

Mehr Informationen: Evangelisches Stift Tübingen

Aktuell

Was uns bewegt - was wir bewegen wollen

Termine

Sub conditione coronae. Bitte beachten Sie die aktuellen Bekanntmachungen.

  • 28.01.2022
  • Schorndorf / online
Die württembergische Landeskirche in den kommenden zehn Jahren - Gespräch mit Bischofskandidatin Dr. Viola Schrenk

Der Leitungskreis OFFENE KIRCHE Schorndorf/Schwäbisch Gmünd lädt am Freitag, den 28. Januar 2022 ab 19.00 Uhr zu einem online-Gespräch mit Dr. Viola Schrenk ein.

In ihrem Anfangsimpuls wird Frau Schrenk auf ihre Vorstellungen, Ziele und Visionen für unsere Kirche eingehen. Dabei kommen sowohl innerkirchliche als auch gesellschaftliche und global relevante Themen zur Sprache. Als ehemalige Synodale des Wahlbezirks Schorndorf/Schwäbisch Gmünd ist sie besonders auch an Impulsen und Anregungen aus dem Bezirk Schorndorf-Schwäbisch Gmünd interessiert und freut sich auf den anschließenden Gedankenaustausch.

Die Veranstaltung findet digital als Videokonferenz über die Plattform Zoom statt.
Sie können unter folgendem Link an der Videokonferenz teilnehmen: https://us02web.zoom.us/j/81913694184?pwd=NVNJMEtSTVl2MDRQZEd4eEt1Y0Nvdz09

  • 12.03.2022
  • Herrenberg
Corona und Gesellschaft - Versuch eines Brückenbaus, mit Karoline Preisler

Wir leben in einer Gesellschaft, in einem Land und mit einer Kirche, die offen sind für Pluralismus. Doch was passiert, wenn Menschen in einer parlamentarischen Demokratie „Diktatur“ rufen, um diese Offenheit zu eigenen Gunsten zu beschränken? Leben wir ein Toleranz-Paradoxon (nach Karl Popper) vor? Was muss Demokratie leisten? Dürfen Gespräche mit Andersdenkenden abgelehnt werden? Müssen sie das sogar?

Die OFFENE KIRCHE lädt ein zum Gespräch mit Karoline Preisler. Die Referentin ist Politikerin aus Mecklenburg-Vorpommern, Autorin und AMOS-Preisträgerin 2022 der OFFENEN KIRCHE in Württemberg.

Termin: Samstag, 12.03.2022, 19.30 Uhr
Veranstaltungsort: Evang. Spitalkirche Herrenberg
Teilnahmegebühr: Spende
Veranstalter: AMOS-Preisstiftung / OFFENE KIRCHE - Bezirk Herrenberg-Böblingen

Anmeldung erforderlich mit Namen und Telefonnummer bei:
Evang. Erwachsenenbildung im Kirchenbezirk Herrenberg, Email: eb.herrenberg@elkw.de 

  • 13.03.2022
  • Stuttgart
Im März 2022 wird der AMOS-Preis für Zivilcourage in Kirche und Gesellschaft verliehen an Karoline Preisler

Die Kirche hat eine aus ihren jüdischen Wurzeln stammende prophetische Tradition, die sich verpflichtet, „den Mund für die Stummen aufzutun und für die Sache aller, die verlassen sind“ (Sprüche 31,8).
Mit dem AMOS-Preis fördert die OFFENE KIRCHE Zivilcourage auf der Basis dieser prophetischen Tradition und öffentlich erkennbar.

Ausgezeichnet werden Personen, Gruppen oder Initiativen, die

  • in besonders eindrücklicher, prophetischer Weise die freimachende und Gerechtigkeit herbeisehnende Botschaft der Bibel weitergeben
  • dem politischen Anspruch der Botschaft vom kommenden Gottesreich beispielhaft gerecht werden
  • sich über das übliche, oder in ihrem Arbeitsfeld verlangte Maß hinaus für Gerechtigkeit und Frieden engagieren.
  • sich nicht davor fürchten, anstößig zu wirken und Widerspruch zu erzeugen.
  • bereit sind, persönliche Nachteile für ihr Engagement in Kauf zu nehmen, oder diese schon erfahren haben.
  • sich in Situationen bewährt haben die Zivilcourage erfordern
  • durch ihr Vorbild andere anstiften, sich im prophetischen Geist für eine gerechte und gottgemäße Welt einzusetzen.
  • neue Wege gegangen sind, um Gottes Liebe in menschlicher Barmherzigkeit sichtbar werden zu lassen.

Mehr zur AMOS-Preisträgerin 2021 Karoline Preisler.
Die Verleihung 2021 wurde wegen der Corona-Pandemie verschoben auf 2022.

Ort: Evang. Leonhardskirche, Hauptstätter Straße, 70182 Stuttgart-Mitte
Termin: Sonntag, 13.03.2022, 12:00 Uhr

  • 17.03.2022
  • Hospitalhof Stuttgart
Die württembergische Landessynode trifft sich zu ihrer Frühjahrstagung im Stuttgarter Hospitalhof

Die Frühjahrssynode findet vom Do, 17.- Sa, 19.3.2022 in Stuttgart statt.

  • 08.07.2022
  • Hospitalhof Stuttgart

Die Sommersynode findet am Fr, 8./Sa, 9.7.2022 in Stuttgart statt.

Alle Bezirke im Überblick