Unterstützen Sie die OFFENE KIRCHE und werden Sie Mitglied!

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

AMOS-Preis Ausschreibung 2017

zur aktuellsten Ausgabe der OK-Zeitung

 

 

Die OFFENE KIRCHE in Backnang / Waiblingen

Die beiden Evangelischen Kirchenbezirke Backnang und Waiblingen bilden bei den Kirchenwahlen zusammen den Wahlbezirk 13.

Liebe Wählerinnen, liebe Wähler der OK,
bei den Kirchenwahlen am 1. Dezember 2013 haben wir viele Stimmen von Ihnen bekommen, dennoch haben wir den Einzug in die Synode knapp verpasst. Ulrich Maier haben mit 13.166 Stimmen nur 204 Stimmen für einen Platz in der Synode gefehlt. Für Pfarrer Michael Schröder waren es mit 12.339 Stimmen sogar nur 93 Stimmen, die gefehlt haben.
Für Ihr Vertrauen danken wir Ihnen ganz herzlich, bleiben Sie der OK verbunden.
Viele Grüße, Michael Schröder und Uli Maier

Ansprechpartner für die Offene Kirche im Wahlkreis Backnang/Waiblingen:
Uli Maier, Kernen-Stetten
Mail an Uli Maier

_______________________________________

Die Kandidaten der OFFENEN KIRCHE im Wahlbezirk Backnang / Waiblingen

Pfarrer Michael Schröder

  • Oppenweiler
  • lange Jahre Militärpfarrer bei der Marine, jetzt wieder in der Gemeinde
  • 50 Jahre, verheiratet
  • Motorradfahrer, Oldtimerfan, Bücherleser

Ulrich Maier

  • Kernen-Stetten
  • Heilerziehungspfleger
  • Mitarbeitervertreter in der Diakonie
  • 53 Jahre, verheiratet, 5 Kinder, 1 Enkelkind
Ehren-/Ämter:
  • Mitarbeit in der Notfallseelsorge
Ehren-/Ämter:
  • 30 Jahre Posaunenchor
  • 12 Jahre Kirchengemeinderat
Ich setze mich ein für eine Kirche,
  • die bunt und vielfältig ist, die Menschen mag und in der Vieles möglich ist
  • die sich traut, neue und ungewohne Wege zu gehen
  • die sich von Gott geliebt weiß und deshalb auch andere lieben kann
  • die keine Angst vor dem ganz anderen hat
  • die mit allen Menschen redet, unabhängig von Weltanschauung, Lebensstil oder Religion
  • die das Evangelium als Frohbotschaft und nicht als Drohbotschaft verkündigt
  • die sich dessen bewusst bleibt, dass Kirche immer wieder reformiert werden muss
  • in der es deshalb ein wirkliches Miteinander auf Augenhöhe gibt
  • und die als Christengemeinde zusammen mit der Bürgergemeinde "der Stadt Bestes" suchen will
Ich setze mich ein für eine Kirche,
  • die allen Menschen zugewandt ist und deren von Gott verliehene Einmaligkeit und Würde anerkennt
  • die in der Freiheit des Glaubens unterschiedliche Frömmigkeitsstile und Lebensformen begrüsst und Andersdenkende zum Dialog einlädt
  • die sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst ist und für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung eintritt
  • in der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wertgeschätzt werden und in der eine gute Kultur der Kommunikation und Partizipation selbstverständlich ist
  • die als Arbeitgeberin durch gerechte Tarifgestaltung, demokratische Mitbestimmung, familiengerechte Arbeitsbedingungen und Chancengleichheit vorbildlich ist

Unterstützerliste    

 

Die Offene Kirche

  • für eine Kirche, die nach innen und außen glaubwürdig ein tritt für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung.
    Die Landeskirche bezieht Stellung zu gesellschaftlichen Herausforderungen, die weltweite Klimagerechtigkeit wird beachtet, das Friedenspfarramt der Landeskirche wird erhalten und weiter ausgebaut.
  • für eine Kirche, in der die weltweite Ökumene gefördert und das Gespräch mit Andersdenkenden und anderen Religionen gesucht wird;
    Die Stellen für christlich-jüdischen und christlich-islamischen Dialog werden erhalten und ausgebaut.
  • für eine Kirche, die die unterschiedlichen Lebensformen ihrer Mitglieder und ihrer Mitarbeitenden respektiert.
    Die Lebensform von homosexuellen Pfarrerinnen und Pfarrern ist auch im Pfarramt kein Hindernis.
  • für eine Kirche, die demokratische Strukturen weiter entwickelt und Entscheidungen transparent macht.

Für Vielfalt und Gerechtigkeit mit Profil und Biss