Unterstützen Sie die OFFENE KIRCHE und werden Sie Mitglied!

Newsletter-Abo bestellen oder abbestellen

AMOS-Preis-Verleihung 2019

zur aktuellsten Ausgabe der OK-Zeitung

 

 

OK-Mitgliederversammlung 2006


Am Vormittag sprach die Schweizer Juristin und Parlamentarierin, Dr. Gret Haller zum Thema "Politik der Götter, Europa und der neue Fundamentalismus".
Darüber diskutierte sie anschließend mit Dr. Richard Ziegert, Dekanin Marie-Luise Kling-de Lazzer und Oberkirchenrat Heiner Küenzlen unter der Moderation von Kathinka Kaden. Der volle Text des Vortrags liegt als PDF-Datei vor.

Am Nachmittag die Mitgliederversammlung mit großem Programm:

Im Geschäftsbericht zählte Kathinka Kaden die wichtigsten Aktivitäten des Leitungskreises im vergangenen Jahr auf, unter anderem die Diskussion um Grundsatzfragen zu den kirchlichen Immobilien. Zum Islam-Tag der Landessynode wurde ein eigenes Papier entwickelt. Es fanden zwei Gespräche mit Landesbischof Frank Otfried July statt. Gemeinsam mit dem Gesprächskreis wurde überlegt, wie neue Mitglieder zu gewinnen sind. Die Bezirksverantwortlichen gaben sich auf der Versammlung im Februar gegenseitig Tipps zur KandidatInnensuche zur Synodalwahl und die Vorsitzende freute sich, viele neue KandidatInnen begrüßen zu können. Die AMOS-Preis-Stiftung wird nun mit 30.000 Euro Stiftungskapital gegründet. Dank an Fritz Röhm, der die Satzung formulierte und prüfen ließ, und an die fünf Mitglieder des Stiftungsrates: Eva-Maria Agster, Christian Buchholz, Elfriede Dehlinger, Marc Dolde und Hans-Peter Ehrlich.

Es wurde ein Entwurf des neuen Wahlprogramms verteilt mit dem Aufruf, ihn in den Bezirken zu diskutieren. Daraufhin kamen viele Änderungswünsche an den Leitungskreis. Vor der Mitgliederversammlung wurden Wahlaufruf und Wahlprogramm verschickt, damit beide verabschiedet werden können. Als UnterstützerInnen auf den Wahl-Faltblättern meldeteten sich bisher über 100 Mitglieder. Auch ein neuer Imageflyer wurde konzipiert, um die OK bekannter zu machen. Die OK müsse sich bemühen, neue Wählerschichten zu erreichen, besonders junge. "Wir können leider nicht auf die Jugendarbeit zurückgreifen, wie sie das ejw hat", sagte Rainer Weitzel. Das Motto der Wahlkampf-Kampagne heißt: "Mehr Inhalt, mehr Vielfalt, mehr Biss". Ziel ist, eine hohe Wahlbeteiligung zu erreichen. Nach einer Generaldebatte und etlichen Änderungswünschen wurde das Wahlprogramm bei zwei Enthaltungen beschlossen. LeitungskreisEbenso wurde auf Wunsch von Mitgliedern noch einiges im Wahlaufruf geändert und dieser bei einer Enthaltung beschlossen. Die Entlastung des Vorstands konnte laut Fritz Röhm, einem der beiden Rechnungsprüfer, noch nicht formell geschehen, da das Finanzamt Stuttgart den Freistellungsbescheid zur Körperschafts- und Gewerbesteuer für die Jahre 2003, 2004 und 2005 so spät geschickt habe, dass die Buchhaltung für 2005 nicht mehr rechtzeitig geprüft werden konnte. Zur nächsten Versammlung werden dann beide Jahre zusammen geprüft. Der Haushaltsplan stand aber als Tischvorlage zur Verfügung.Trotzdem mussten Vorstand und Leitungskreis turnusgemäß neu gewählt werden. Dies geschah schon nach der neuen Satzung. Als Vorsitzende kandidierte Kathinka Kaden, als Stellvertreter Rainer Weitzel und als Rechner Reiner Stoll-Wähling. Alle drei wurden mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt. Für den Leitungskreis stellten sich nur zwei Kandidatinnen und zwei Kandidaten zur Wahl, drei weitere wären noch wünschenswert gewesen. Einige Mitglieder wollten sich erst beim nächsten Mal aufstellen lassen. Die vier bisherigen LK-Mitglieder Albrecht Bregenzer, Cornelia Brox, Renate Lück, und Martin Plümicke wurden ebenfalls mit hohen Voten wiedergewählt.

Zurück zur Übersicht